Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.

Zollgebühren

Wenn Unternehmen ihre Tätigkeiten ausweiten, kommen häufig plötzlich auch Exporte und Importe zum Tagesgeschäft hinzu. Aufgaben, mit denen man bis vor kurzer Zeit noch nicht direkt in Kontakt kam, müssen jetzt unbedingt erledigt werden. Wenn es um den Handel mit Gütern geht, dann müssen zahlreiche verschiedene Bestimmungen und Vorschriften bedacht werden. Viele Unternehmer drücken sich davor, sich detailliert mit den Abläufen auseinanderzusetzen. Hierbei können jedoch große Bußgelder oder gar Haftstrafen in Kauf genommen werden. Die Vorschriften, die mit dem Export und Import von Waren oder Teilerzeugnissen einhergehen, dürfen keinesfalls vernachlässigt werden.
Mittelständische und große Unternehmen entscheiden sich deshalb dazu, eine Zollabteilung in den Betrieb zu integrieren. Bei kleineren Unternehmen übernehmen diese Aufgaben meist Personen, zu deren täglicher Arbeit auch noch andere Prozesse gehören. Eine sichere Lösung ist es, eine professionelle Zollagentur zu engagieren, die auch komplexe Abläufe kennt und darauf achtet, dass alle Vorschriften im Rahmen des Zolls und der Ausfuhr oder Einfuhr von Waren eingehalten werden.

In unseren informativen Magazinbeiträgen rund um die Themen Steuerbescheid und Zoll, verbindliche Zolltarifnummer oder Einspruch beim Zollbescheid erfahren Sie, worauf Sie bei Prozessen rund um den Zoll zu achten haben. Wenn Sie Fragen zu unseren Artikeln oder den Inhalten unserer Beiträge haben, können Sie jederzeit direkten Kontakt zu uns aufnehmen.

einspruch-gegen-zollbescheid-bedeutung-wirkung-voraussetzung-ratgeber

Ratgeber: Der Einspruch gegen den Zollbescheid – Bedeutung, Voraussetzungen, Wirkung

Das Zollamt versendet Abgabenbescheide zur Zahlung der fälligen Zölle. Auch die Kraftfahrzeugsteuer wird seit einigen Jahren über die Hauptzollämter abgerechnet. Privatpersonen und gewerbliche Unternehmen können einen Bescheid vom Zollamt mit einer Zahlungsaufforderung erhalten. Bekommen Sie Post vom Zollamt, ist es wichtig, den Bescheid sorgfältig zu prüfen. Sollten Sie mit der Berechnung nicht einverstanden sein, müssen Sie den Zollbescheid nicht akzeptieren. Sie haben das Recht, Einspruch gegen den Abgabenbescheid vom Zoll einzulegen. Bestimmte Voraussetzungen sind für den Einspruch erforderlich. So müssen Sie eine Frist von einem Monat einhalten. Wenn Sie das Datum versäumen, ist ein Einspruch nicht mehr möglich. Dies bedeutet…

weiterlesen »
export-drittlaender-dokumente-steuern-zoll

Export in Drittländer: Infos, Dokumente, Steuern, Zoll & mehr

Der Handel innerhalb der Europäischen Union unterscheidet sich vom Import & Export in Nicht-EU-Staaten insbesondere darin, zollfrei zu sein. Beim Warenaustausch bieten sich damit einhergehend attraktive Möglichkeiten, Geld zu sparen und der bürokratische Aufwand wird deutlich reduziert. Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen jedoch in Länder außerhalb der EU Waren exportieren, gelten teils deutlich verschärfte Vorschriften und Zollvorgaben. In folgendem Artikel gehen wir im Detail auf alles rund um den Export in Drittländer ein. Export und Ausfuhr in Drittländer Die Frage, welche Staaten zu den Drittländern gehören, lässt sich recht einfach mit einem Blick auf die Karte der Europäischen Union beantworten,…

weiterlesen »

Einfuhrumsatzsteuer in Deutschland: Definition, Berechnung, Sparen, Umgehen & mehr

Die Einfuhrumsatzsteuer wird im Volksmund als „etwas andere Umsatzsteuer“ bezeichnet. Was verbirgt sich hinter dieser Steuer? Wann wird sie fällig? An wen wird sie bezahlt? Wer muss sie bezahlen? All diese Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Beitrag. Was genau ist die Einfuhrumsatzsteuer? Die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) kann mit der Umsatzsteuer (USt) verglichen werden. Letztere ist im Volksmund auch als Mehrwertsteuer bekannt und wird beispielsweise fällig, wenn ein Unternehmen Waren oder Dienstleistungen aus einem europäischen Land nach Deutschland importiert. Die Umsatzsteuer kann von dem Unternehmen als Vorsteuer vom Finanzamt zurückgefordert werden. Handelt es sich bei dem Ursprungsland der Waren um ein…

weiterlesen »
Zollgebühren-Rückerstattung

Zollgebühren Erstattung: Zollkosten & Einfuhrumsatzsteuer zurückfordern

Seit Jahrhunderten heben Staaten Zölle ein. Sie steuern damit Warenströme und setzen Zolltarife als wirtschaftspolitisches Werkzeug ein. Meistens geht es darum, die eigene Wirtschaft zu stärken, wenn der Inlandsmarkt vor ausländischen Produkten geschützt wird, oder die Ausfuhr bestimmter Waren in das Ausland erschwert wird. Neben Zollgebühren heben Staaten im grenzüberschreitenden Warenverkehr weitere Abgaben wie zum Beispiel Einfuhrumsatzsteuern ein. Sie haben zu viele Zollgebühren bezahlt? So bekommen Sie Ihr Geld zurück Es gibt unterschiedliche Arten von Zöllen. Üblicherweise denkt man an den Einfuhr- beziehungsweise Import-Zoll, dieser hat auch die größte praktische Bedeutung. Daneben gibt es aber auch Ausfuhr- beziehungsweise Exportzölle, sowie…

weiterlesen »

Unser ausführlicher Ratgeber zum Export in Drittländer

Unternehmen, die ihren Firmensitz in Deutschland haben, betreiben im Alltag häufig in erster Linie Handel mit anderen Ländern, die der Europäischen Union angehören. Doch wenn Firmen expandieren und ihre Produktpalette sowie ihre potenzielle Kundschaft ausweiten, dann kommt bereits nach kurzer Zeit auch Handel mit Drittländern hinzu.

Der Export in oder der Import aus Drittländern unterscheidet sich in wichtigen Aspekten von dem herkömmlichen Handel mit EU-Staaten. Einer dieser Unterschiede ist beispielsweise, dass beim Handel mit Drittstaaten keine Zollfreiheit besteht. Ein Großteil der deutschen Unternehmen schätzt die Vorzüge, welche die europäische Zollunion mit sich bringt, sehr. Der bürokratische Aufwand wird durch die Abkommen deutlich verringert und es kann Geld gespart werden. Doch beim Export in Drittländer und dem Import aus Drittländern herrschen mitunter sehr verschärfte Vorschriften. Welche Länder zu den Drittstaaten gehören und wie die Einfuhrumsatzsteuer sowie Zollbescheide beim Handel mit diesen Ländern gehandhabt werden müssen, erfahren Sie in unserem detaillierten Magazinartikel zu diesem interessanten Thema.

Kann man sich Zollgebühren erstatten lassen?

Es ist bereits seit vielen Jahrhunderten vollkommen normal, dass Länder Zölle erheben. Auf diese Weise soll der inländische Markt gestärkt und stabilisiert werden. Die Zolltarife werden gezielt als wirtschaftspolitische Werkzeuge eingesetzt und dienen dazu, die Warenströme zu steuern. Durch die Erhebung von Zöllen wird erschwert, dass eigene Waren den Markt verlassen und fremde Waren den inländischen Markt überschwemmen. Wie der Abgabenbescheid beim Zoll auszufüllen ist, welche anderen Abgaben neben der Einfuhrumsatzsteuer noch gezahlt werden müssen und welche Tipps wir Ihnen rund um den Handel mit Drittländern geben können, erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema „Zollkosten und Einfuhrumsatzsteuer zurückfordern“ in unserem Magazin.

Wie reicht man Einspruch gegen den Zollbescheid ein?

Es sind die zuständigen Zollämter, die Abgabenbescheide verschicken, aus denen die Höhe der zu zahlenden Zölle hervorgeht. Sowohl gewerbliche als auch private Personen erhalten den Bescheid mit der Zahlungsaufforderung vom Zollamt. Die Zollschuld ist dann innerhalb der angegebenen Frist zu entrichten. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass man Einspruch gegen den Zollbescheid erheben kann. Welche Fristen hierbei eingehalten werden müssen, wie eine Korrektur des Zollbescheids erreicht wird und wann eine Verjährung der Zollschuld vorliegt und wie man dazu kommt, ein Erlöschen der Zollschuld durchzusetzen, erfahren Sie in unserem Magazinbeitrag rund um das Thema Einspruch gegen den Zollbescheid.

Wir freuen uns darüber, Sie als treuen Leser oder treue Leserin in unserem Magazin willkommen zu heißen. Bei Fragen können Sie jederzeit direkten Kontakt zu unserem Expertenteam aufnehmen und sich in einem unverbindlichen Erstgespräch von uns beraten lassen.

Kategorien
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

* Diese Felder sind erforderlich
Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: Datenschutzerklärung | Informationspflichten DS-GVO.

Karriere beim Verzollungsbüro BUTZ

Informieren Sie sich jetzt über unsere aktuellen Stellenangebote