Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.

Import

Wenn ein Unternehmen im Handel tätig ist und hierfür auch Importe nach Deutschland tätigt, ist eine ganze Reihe an wichtigen Vorschriften zu beachten. Viele Firmen versäumen dies, weil sie ihre Angestellten nicht angemessen ausbilden. Im Falle eines Verstoßes oder Versäumnisses ist jedoch mit hohen Geldstrafen zu rechnen. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Leser und Kunden stets darüber zu informieren, welche Prozesse und Schritte beim Import von Waren eingehalten werden müssen. In unserem Magazin finden Sie ausführliche Beiträge zu den verschiedensten Themen, die mit der Import-Abwicklung in Zusammenhang stehen.

risikominimierung-zolltarifauskünfte-vzta-ratgeber-importeure

Risikominimierung durch verbindliche Zolltarifauskünfte (vZTA) – Ratgeber für Importeure

Unklare Zolltarife und besondere Zollverfahren können ein enormes Risiko bei der Planung von Exporten sein. Mit der verbindlichen Zolltarifauskunft der EU (vZTA) lässt sich diese Unsicherheit seit einiger Zeit umgehen. Auf Antrag werden hier die konkreten Kosten genannt, die für die Wareneinfuhr oder -ausfuhr einzuplanen sind. Was die verbindliche Zolltarifauskunft genau ist und welche Vorteile sie für Unternehmen bietet, erklären wir in diesem Artikel. Zudem zeigen wir, wie man die vZTA klug in eine Handelsstrategie integrieren und langfristig planen kann. Was sind verbindliche Zolltarifauskünfte? Die verbindliche Zolltarifauskunft der EU hat die Aufgabe, die Planung für Export-/Import-Unternehmen zu erleichtern. Durch die…

weiterlesen »
modernisiertes-freihandelsabkommen-efta-türkei-2021

Modernisiertes Freihandelsabkommen EFTA-Türkei 2021: Handelsmöglichkeiten & Zukunftsperspektiven

Im Oktober 2021 ist das modernisierte Freihandelsabkommen zwischen der Europäische Freihandelsassoziation (EFTA) und der Türkei in Kraft getreten. Es regelt weitaus detaillierter als das ursprüngliche Abkommen, welche Erzeugnisse zollfrei zwischen den EFTA-Staaten und der Türkei gehandelt werden können. Zu der ursprünglichen Regelung bezüglich Industriegütern und Fischereierzeugnissen sind weitere Themenschwerpunkte des Warenhandels wie Dienstleistungen, geistiges Eigentum, öffentliche Beschaffung, Nachhaltigkeit, Streitbeilegung und Wettbewerb hinzugekommen. In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, was das modernisierte Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und der Türkei bedeutet und welche Vorteile sich dadurch für die beteiligten Parteien ergeben. Hintergrund und Geschichte des Freihandelsabkommens mit der Türkei Die…

weiterlesen »
beilegung-zollstreits-zwischen-eu-usa-auswirkungen-entwicklungen-perspektiven-2024

Die Beilegung des Zollstreits zwischen der EU und den USA: Auswirkungen, Entwicklungen und Perspektiven in 2024

Es waren vor allen Dingen die Zölle auf Aluminium und Stahl, die in der Zeit der Trump-Administration für einen handfesten Handelsstreit zwischen den USA und der EU sorgten. Trumps Nachfolger wich in vielen Bereichen kaum von dieser strikten Linie ab. Dennoch machte Joe Biden schon früh klar, dass es vor allem bei den Metallen zu erheblichen Erleichterungen kommen würde. Er war es auch, der schließlich eine Aussetzung veranlasste. In diesem Beitrag beleuchten wir den Konflikt genauer und erklären, warum man 2024 von einer Beilegung des Zollstreits EU-USA sprechen kann. Darüber hinaus geht es um die Auswirkungen auf die Wirtschaft der…

weiterlesen »
risikomanagement-internationalen-logistik

Risikomanagement in der internationalen Logistik

Insbesondere dann, wenn Waren über Grenzen hinweg transportiert werden sollen, spielen Sicherheit und Risikomanagement eine herausragende Rolle. So können gewisse Verluste durch Unfälle, verdorbene Waren, Sanktionslisten, Unwetter, Diebstahl und verspätete Lieferungen für hohe Schäden sorgen. Diese von vornherein durch ein kluges Risikomanagement in der internationalen Logistik einzuplanen, hilft dabei, das eigene Unternehmen zu stabilisieren. In diesem Beitrag erklären wir, was Risikomanagement allgemein ist, welche Methoden der Risikobewertung es gibt und wie sich Risiken in der Logistik verringern lassen. Risikomanagement in der Logistik: Einführung Im Rahmen des die Logistik betreffenden Risikomanagements schauen sich Unternehmen genau an, welche Gefahren bestehen und wo…

weiterlesen »
reglementierter-beauftragter-bekannter-versender

Reglementierter Beauftragter vs. Bekannter Versender: Bedeutung und Unterschiede im Überblick

Nach dem deutschen Luftsicherheitsgesetz müssen Waren als sicher eingestuft werden, wenn sie per Flugzeug von einem Ort zum anderen transportiert werden sollen. Das geschieht entweder durch die Kontrolle am Flughafen oder aber mit Hilfe von Reglementierten Beauftragten und Bekannten Versendern. Diese beiden Akteure sind nicht dasselbe, haben aber einen wichtigen Anteil an der sicheren Lieferkette. In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, was der Unterschied zwischen Reglementiertem Beauftragten (RegB) und Bekanntem Versender (bV) ist. Was ist ein Reglementierter Beauftragter? Einfach definiert ist ein Reglementierter Beauftragter (RegB) ein Akteur, der nach dem Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG) und der EU-Verordnung Nr. 300/2008 für…

weiterlesen »
sichere-ware-luftsicherheitsgesetz-unternehmensratgeber-sicherheit-luftfracht

Sichere Ware & das Luftsicherheitsgesetz: Unternehmensratgeber zur Sicherheit der Luftfracht

Für die sichere Beförderung von Ware und Fracht ist das Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG) die maßgebliche Grundlage. Darin ist bestimmt, was im Luftverkehr in welchen Mengen transportiert werden kann, wie die Ware sicher vor dem Zugriff von Dritten geschützt wird und welche Aufbewahrungsform notwendig ist. Unterschieden wird bei der Luftfracht immer zwischen unsicherer und sicherer Ware. Erstere wird durch eine Kontrolle sicher gemacht, bevor sie in das Flugzeug verlagert werden darf. Sichere Ware wird von einem Bekannten Versender mit behördlicher Zulassung aufgegeben und muss bereits am Ausgangspunkt, beispielsweise dem Betriebsgelände, vor dem Zugriff Unbefugter geschützt werden. Abgesehen davon besteht nach dem Luftsicherheitsgesetz…

weiterlesen »

Wie wird der EU-Warenverkehr gestaltet?

Der Warenimport gehört zu den wichtigsten Beschäftigungen zahlreicher Unternehmen. Eine Firma, die in Deutschland tätig ist, kann auf viele Vorteile zurückgreifen, die von der EU als Zollunion ausgehen. In unserem ausführlichen Artikel zum Thema Warenverkehr in der EU gehen wir darauf ein, welche Güter der Verbrauchsteuerpflicht unterliegen. Hierzu gehören einerseits Alkohol, alkoholhaltige Produkte und Tabakwaren, andererseits jedoch auch andere Verbrauchsgüter wie Kohle, Erdgas, Strom und Erdöl.

Viele Unternehmen versuchen, beim Import von Waren Kosten zu sparen. Dies ist sinnvoll, da ein Betrieb stets versuchen muss, möglichst wirtschaftlich zu agieren und sich gegen seine Konkurrenten durchzusetzen. Trotzdem dürfen durch die Einsparung von Kosten keinerlei Vorschriften umgangen werden.

Wie können Zollprozesse im Unternehmen optimiert werden?

Die rechtlichen Vorschriften, die beim Import im Großhandel zu beachten sind, werden immer unübersichtlicher und komplexer. Es ist kein Wunder, dass selbst erfahrenes Person Schwierigkeiten hat, den Überblick zu behalten. In unserem Magazinbeitrag rund um die Prozessoptimierung in Unternehmen gehen wir detailliert darauf ein, wie es Firmen gelingen kann, die Zollprozesse und die allgemeine Abwicklung außenwirtschaftlicher Geschäfte zu optimieren, ohne einen Verstoß gegen die wirksamen Gesetze zu riskieren.

Eine Zollschulung für den Import ist in den meisten Fällen ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Auf diese Weise kann ein Betrieb sicherstellen, dass sein zuständiges Personal bestens weitergebildet ist und alle aktuellen Rechtsgrundlagen für den Import von Waren kennt.

Alles rund um die Einfuhrumsatzsteuer in Deutschland

Wenn eine Firma den Handel mit Waren betreibt und im Zuge dessen Importe tätigt, wird sie mit der Einfuhrumsatzsteuer konfrontiert. Im Volksmund wird diese Steuer gerne als die etwas andere Umsatzsteuer bezeichnet. Dieser Begriff ist auf professioneller Ebene jedoch nicht ausreichend, um sicher Geschäfte abzuwickeln. Deshalb erklären wir Ihnen in einem ausführlichen Beitrag in unserem frei zugänglichen Online Magazin, was sich hinter der Einfuhrumsatzsteuer tatsächlich verbirgt. Wie setzt sie sich zusammen und wie wird sie berechnet? Das sind einige der Fragen, die wir in diesem Zusammenhang beantworten. In diesem Beitrag helfen wir unseren Lesern und Kunden außerdem dabei, verschiedene Steuerarten einfach auseinanderzuhalten. Wir definieren unterschiedliche Begrifflichkeiten und geben Ihnen einen strukturierten Überblick, der Sie im Tagesgeschäft Ihres Unternehmens unterstützt.

Worauf ist bei der Seefracht Import Erklärung zu achten?

Importe können auf unterschiedlichem Weg nach Deutschland kommen. Über den Land-, See- oder Luftweg erreichen die Güter ihr endgültiges Ziel. Doch für viele Unternehmer gestalten sich die Prozesse unübersichtlich. Verschiedene Aufgabenbereiche greifen ineinander und es ist nicht immer möglich, die einzelnen Arbeitsschritte voneinander zu trennen. In unserem Artikel rund um das Thema Seefracht-Import-Erklärung gehen wir ausführlich darauf ein, wie sich der Ablauf bei einem Seefracht-Import gestaltet und in welchen Punkten er sich von dem Import-Ablauf einer Luftfracht unterscheidet.

Erfahren Sie, wodurch sich die Seefracht auszeichnet und welche Vorzüge sie für Unternehmer mit sich bringt. In unseren Magazinbeiträgen lernen Sie auch andere wichtige Prozesse rund um den Handel mit Waren kennen. Wir erklären Ihnen beispielsweise, wie die Zollanmeldung beim Import funktioniert und statten Sie mit dem Grundwissen rund um den Import oder Export von Waren aus.

Wenn Sie Fragen zu unseren Artikeln haben oder eine persönliche Beratung in Anspruch nehmen möchten, dann melden Sie sich jederzeit bei unserem Expertenteam.