Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.

News

brexit-vertragsbruch-britisches-binnenmarktgesetz

Möglicher Brexit-Vertragsbruch: Das geplante britische Binnenmarktgesetz

Boris Johnson hat mit seiner Regierung ein Binnenmarktgesetz für Nordirland hervorgebracht, das zwar auf den ersten Blick diplomatisch und freundlich erscheint, auf den zweiten Blick jedoch sehr deutlich eine einseitige Umformulierung darstellt, welche die vereinbarten Brexit-Regeln nicht einhält. Großbritannien ist durch den Brexit aus der EU ausgestiegen. Diese Entscheidung wirkt sich nicht nur auf die Politik, sondern auch auf die Wirtschaft aus. Im Zuge dessen müsste der Handel zwischen Nordirland und Irland genauestens kontrolliert werden. Dieser Regelungen möchte Boris Johnson entgehen und bringt deshalb ein neues Binnenmarktgesetz hervor. Aktuelle Brexit-Entwicklungen: Was ist zuletzt im Streit um das Nordirland-Protokoll passiert? Großbritannien…

weiterlesen »
brexit-update-uk-verschiebt-importkontrollen-einfuehrung-eu-waren

Brexit Update: UK verschiebt erneut Einführung von Importkontrollen für EU-Waren

Nachdem der Brexit per Volksabstimmung entschieden wurde, muss das Zollregime für Unionswaren neu bestimmt werden. Ursprünglich war eine stufenweise Anpassung geplant. Während der Übergangsphase trat eine Vereinfachung in Kraft. Diese sollte bis zum 1. April 2021, beziehungsweise bis zum 1. Juli 2021 gültig sein. Doch im März 2021 verkündete die britische Regierung eine Verlängerung der Vereinfachungsphase. Im September 2021 fand eine erneute Verlängerung statt. Im Jahr 2022 ging es ebenso weiter. Ende April 2022 gab die britische Regierung bekannt, dass die ausstehenden Zollmaßnahmen erneut verschoben werden sollten. Am 1. Juli 2022 sollten die neuen Importkontrollmaßnahmen in Kraft treten, doch dieser…

weiterlesen »
brexit-handelsabkommen-kooperationsabkommen-eu-grossbritanien

Brexit: Das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und Großbritannien – ein Überblick

Der Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union erfolgte zum 31. Januar 2020. Um die geschäftlichen Beziehungen zu den Nachbarländern aufrechtzuerhalten, wurde ein Handels- und Kooperationsabkommen ausgehandelt. Dieses soll sicherstellen, dass es für den Handel, für das Gesundheitssystem, aber auch für die Wirtschaft keine Nachteile gibt. Darüber hinaus gibt es Vereinbarungen für Reisen. Menschen, die wechselseitig in dem jeweils anderen Land leben, sollten ebenfalls keine Nachteile entstehen. Das Handels- und Kooperationsabkommen umfasst eine Vielzahl verschiedener Punkte. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick. Erfahren Sie, welche Auswirkungen der Brexit auf die Handelsbeziehungen, auf das Gesundheitssystem und auf die Wirtschaft in Deutschland…

weiterlesen »
brexit-steuern-steuerarten-aenderungen-infos

Brexit & Steuern: Änderungen, Steuerarten, Probleme & mehr

Der Austritt Großbritanniens aus der EU hat in sehr vielen Bereichen zu Änderungen geführt. Grund dafür ist, dass die EU in den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Steuern, aber auch auf anderen Gebieten sehr eng miteinander verwoben ist. Diese Bindungen mussten gelöst werden, um den Brexit umsetzen zu können. Vor allem sollte nicht der Eindruck entstehen, dass ein Land, das aus der EU austritt, Vorteile hat. Da sich nicht alle Staaten in dem Staatenbund gleichberechtigt fühlen, hätte dies zu einer Austrittswelle führen können. Ein weitläufiger Bereich, der durch den Brexit Anpassungen erforderte, sind die Steuern. Hier hat es einige Änderungen gegeben, die…

weiterlesen »
brexit-regelung-2022-waren-aus-der-eu

Brexit: Einfuhrverfahren nach Großbritannien für EU-Waren – Neue Regelungen ab 2022

Bisher galten für den Import von Waren aus der Europäischen Union noch einseitige Übergangsregelungen. Doch zum Jahreswechsel ändert sich einiges. Zum 1. Januar 2022 treten die ersten Änderungen in Kraft, weitere folgen zum 1. Juli 2022. Hier erfahren Sie, welche neuen Regelungen es ab 2022 gibt. Warum ändern sich die Einfuhrbestimmungen für Waren aus der EU nach Großbritannien? Nach dem Brexit ist Großbritannien nicht mehr Teil der Europäischen Union. Daher mussten sich Großbritannien und die EU auf neue Regeln für den Import und Export von Waren einigen. Da Großbritannien als sogenanntes Drittland gilt, unterliegen von dort in die EU eingeführte…

weiterlesen »
brexit-folgen-nordirland-protokoll

Nordirland-Protokoll & Brexit: Funktion, Umsetzung & Probleme an der Grenze zu Nordirland

Der Brexit sorgt in Irland und Nordirland für besonderes Streitpotenzial. Dafür ist das umstrittene Nordirland-Protokoll verantwortlich. Wegen dieser Vertragsklausel gehört Nordirland nicht zum Brexit-Gebiet, das die Europäische Union zollrechtlich verlassen hat. Das ist der Stand im Herbst 2021. Wenn Sie Waren über die Insel transportieren wollen, sollten Sie regelmäßig Neuigkeiten zum Brexit und Nordirland verfolgen. Denn die Umsetzung und der Fortbestand des Nordirland-Protokolls bleiben ungewiss. Warum ist der Brexit für Nordirland besonders problematisch? Der Brexit hat Auswirkungen auf Nordirland, die im Vergleich zu anderen Landesteilen schwerwiegender sind. Zum Rest des Vereinigten Königreichs pflegt der nordirische Landesteil ebenso wie zur unabhängigen…

weiterlesen »

Karriere beim Verzollungsbüro BUTZ

Informieren Sie sich jetzt über unsere aktuellen Stellenangebote