Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.

Zoll

Der Zoll spielt für Exporteure und Importeure im Tagesgeschäft eine wichtige Rolle. Gleichzeitig geht er jedoch mit Prozessen einher, die mitunter nicht übersichtlich sind. Unternehmer finden es schwer, bei all den unterschiedlichen Vorschriften den Überblick zu behalten und Fehler zu vermeiden. Das Versäumnis einer gesetzlichen Regelung geht jedoch mit hohen Bußgeldern einher und wird mitunter strafrechtlich verfolgt. Deshalb ist es wichtig, dass sich Firmen mit dem Zoll und seinen unterschiedlichen Vorgängen auseinandersetzen.

In unserem Onlinemagazin helfen wir unseren Kunden und Lesern dabei, sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen oder nähere Informationen zu konkreten Sachverhalten benötigen, können Sie sich jederzeit bei unserem Expertenteam melden.

sanktionslistenpruefung-durchfuehren

Was ist die Sanktionslistenprüfung und wer muss sie durchführen?

Wer internationalen Handel betreibt, muss bei seinen Geschäften eine ganze Reihe an rechtlichen Vorschriften einhalten. Dazu gehört auch die Beachtung internationaler Handelsbeschränkungen, die erlassen wurden, um individuelle Personen, bestimmte Gruppen oder Organisationen zu sanktionieren. Für Unternehmen im Bereich des Im- und Exports ist es daher wichtig, die internationalen Handels- und Geschäftspartner genau zu kennen und diesbezüglich eine Sanktionslistenprüfung durchzuführen. Was genau dahinter steckt und wer diese Prüfung durchführen muss, erklären wir in diesem Kurzbeitrag. Sanktionslistenprüfung – Definition Auf den Sanktionslisten, auch “Terrorismuslisten” genannt, werden Wirtschaftsgüter, Gruppen, Personen und Organisationen geführt, für die rechtliche und wirtschaftliche Einschränkungen gelten. Mit den aufgeführten…

weiterlesen »
zusammenfassende-meldung

Was ist eine Zusammenfassende Meldung?

Die Zusammenfassende Meldung ist ein essenzieller Bestandteil des in der EU angewandten Umsatzsteuer-Kontrollverfahrens. Dieses Kontrollverfahren wurde eingeführt, nachdem in der EU die Binnengrenzen weggefallen sind und die Einfuhrumsatzsteuer abgeschafft wurde. Doch was genau ist dabei die Funktion der Zusammenfassenden Meldung? Wer muss sie abgeben und was beinhaltet sie? Auf all diese Fragen gehen wir in diesem Beitrag ein. Die Zusammenfassende Meldung einfach erklärt Die Zusammenfassende Meldung, häufig auch als ZM abgekürzt, dient dazu, das Steueraufkommen der einzelnen EU-Mitgliedstaaten zu sichern. In ihr wird aufgelistet, welche Dienstleistungen und Produkte in das EU-Ausland exportiert wurden. Dabei müssen genaue Angaben zu den Empfängern…

weiterlesen »
kommissionslager-erklaerung-ablaeufe-unterschiede-vor-nachteile

Was versteht man unter einem Kommissionslager? – Erklärung, Abläufe, Unterschiede, Vor- & Nachteile

In Bezug auf Logistik und Vertrieb kann es für Unternehmen sinnvoll sein, dies über ein Kommissionslager abzuwickeln. Was die Vor- und Nachteile dabei sind und was genau eigentlich unter einem Kommissionslager zu verstehen ist, erklären wir in diesem Beitrag. Dabei werfen wir auch einen Blick darauf, wie ein Kommissionslager funktioniert und welche Rolle der Kommissionär einnimmt. Was ist ein Kommissionslager? In einem Kommissionslager werden Waren aufbewahrt und anschließend an Endkunden verkauft. Die Eigentümer stellen die Ware zur Verfügung, der Kommissionär ist hingegen weder Eigentümer noch Käufer. Er ist dafür zuständig, die Warenvorräte korrekt einzulagern und sie gegen eine vereinbarte Provision…

weiterlesen »
intrastat-meldung-abgeben

Was ist eine Intrastat-Meldung und wer muss sie abgeben?

Wer internationalen Handel betreibt, wird täglich mit den unterschiedlichsten Fachbegriffen konfrontiert. Deren richtiges Verständnis setzt häufig eine gute Kenntnis der Materie voraus. Im vorliegenden Beitrag erklären wir, was sich hinter dem Begriff „Intrastat-Meldung“ verbirgt, wann eine solche Meldung abgegeben werden muss und wer sie abgeben muss. Was versteht man unter der Intrastat-Meldung? – Bedeutung Die Intrastat-Meldung steht im Zusammenhang mit der Innergemeinschaftlichen Handelsstatistik, die im Volksmund auch “Intrahandelsstatistik” genannt wird. Die Unternehmen sind dazu verpflichtet, einmal im Monat mittels einer zentralen Meldung anzugeben, welche Gemeinschaftswaren sie innerhalb der EU tatsächlich verschickt haben. Diese Meldepflicht gilt in allen Mitgliedstaaten der EU….

weiterlesen »
eori-nummer-benoetigt

Wofür gibt es die EORI-Nummer und wann wird sie benötigt?

Mit ihrer Einführung im Jahr 2009 ersetzte die EORI-Nummer die deutsche Zollnummer. Sie wird europaweit für die Abwicklung von Zollprozessen verwendet und sorgt auf Seiten der Behörden ebenso für Transparenz wie auf Seiten der Wirtschaftsbeteiligten. Erfahren Sie, wo die EORI-Nummer beantragt wird, wann man sie benötigt und wo man sie finden kann, wenn man sie verlegt hat. Die EORI-Nummer – Definition Hinter der Abkürzung EORI verbirgt sich der englische Begriff “Economic Operator’s Registration and Identification Number”. Auf Deutsch bedeutet dies so viel wie „Registrierungs- und Identifizierungsnummer für Wirtschaftsbeteiligte“. Es handelt sich um eine Steuernummer, die innerhalb der EU gültig ist….

weiterlesen »
vereinfachte-ausfuhranmeldung

Welche Bedeutung hat die ergänzende Ausfuhranmeldung (uAM)?

Unternehmen, die international Handel treiben, werden täglich mit den unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehören unter anderem auch zahlreiche Zollprozesse. Begriffe wie “Ausfuhranmeldung” und “ATLAS” gehören zum täglichen Sprachgebrauch. Doch wie funktioniert die ergänzende Ausfuhranmeldung und mit welchen Ausfuhranmeldungen kann sie kombiniert werden? Ergänzende Ausfuhranmeldung – Bedeutung Gemäß Art. 166 UZK kann die zuständige Zollbehörde es zulassen, dass der Zollanmelder Waren in Einzelfällen oder – nach vorheriger Bewilligung – regelmäßig im Wege der vereinfachten Ausfuhranmeldung in das Zollverfahren überführt. Die Vereinfachung besteht darin, dass auf bestimmte der in Art. 162 UZK genannten Angaben oder der in Art. 163 UZK genannten Unterlagen…

weiterlesen »

Ein Überblick über die Grundlagen bei der Zolldokumentation

Wenn deutsche Unternehmen Exporte tätigen, müssen sie hierbei zahlreiche Vorschriften einhalten. Die EU hat zwar eine Zollunion eingerichtet, doch die Güter überqueren häufig weitere Ländergrenzen, weshalb der Zoll passiert werden muss. Für den Zoll müssen Formulare ausgefüllt werden. Auf die Einhaltung der Vorschriften ist strengstens zu achten.
Geschieht dies nicht und es kommt zu Verstößen, so muss mit hohen Bußgeldern gerechnet werden. In einigen Fällen werden die haftenden Personen sogar strafrechtlich verfolgt. In unserem ausführlichen Artikel rund um die Grundlagen der Zolldokumentation klären wir Sie darüber auf, welche Ausfuhrpapiere für den Zoll benötigt werden und welche Zollverfahren für den Import gängig sind.

Wie funktioniert die Zollabwicklung?

Personen, die aus privaten Gründen einen Import tätigen, kommen hierbei mit dem Zoll in Berührung. Sie nehmen jedoch meist eine Zoll-Beratungsstelle in Anspruch, da die einzelnen Zusammenhänge für einen Laien nicht zu durchschauen sind. Wenn ein Unternehmen im Tagesgeschäft Exporte und Importe tätigt, dann wird die Zollabwicklung zu einer Routine. Trotzdem können Fehler unterlaufen, die mitunter kostspielige Folgen haben. Deshalb wird eine Abteilung eingeführt, die sich mit der Abwicklung des Zolls und der Kontrolle von Importen sowie Exporten beschäftigt. Auf diese Weise können die Zuständigkeiten im Betrieb klar definiert werden. Welche Aufgaben ein Zollbeauftragter übernimmt und wie sich die Zollabwicklung übersichtlich gestalten lässt, können Sie in unserem ausführlichen Magazinbeitrag nachlesen. In diesem erfahren Sie außerdem, welche Arten von Zollverfahren im Alltag häufig zum Einsatz kommen und wie diese optimal organisiert werden können.

Lässt sich gegen den Zollbescheid Einspruch erheben?

Deutsche Unternehmen, die häufig in Export- oder Importgeschäfte verwickelt sind, bekommen regelmäßig einen Zollbescheid über die fälligen Beiträge, die zeitnah zu leisten sind. Selbst die Kraftfahrzeugsteuer wird seit mehreren Jahren bereits über die zentralen Hauptzollämter abgerechnet. Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen erhalten nach der Berechnung durch das Zollamt einen Bescheid mit der Zahlungsaufforderung der fälligen Beträge. Es kann jedoch sein, dass Sie mit den berechneten Beträgen nicht einverstanden sind und deshalb Widerspruch beim Zoll einlegen wollen. In unserem Magazinbeitrag behandeln wir dieses Thema genauer und erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Einspruch beim Zoll einlegen möchten. Es sind gewisse förmliche Vorschriften einzuhalten, zu denen auch die Frist gehört, binnen der ein Einspruch erfolgen muss. Sie können in unserem Onlinemagazin nachlesen, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, damit Sie Ihren Einspruch erfolgreich durchsetzen können und welche Faktoren gegebenenfalls gegen Ihren Erfolg sprechen.

Wie wurde die Europäische Zollunion gegründet?

Die Geschichte der Europäischen Union ist auch aus betrieblicher Sicht überaus interessant. Denn noch bevor das Vorhaben einer Union in Europa eine politische Richtung einschlug, stand vor allem die Gründung einer Zollunion im Vordergrund. Denn eine Union bedeutet in diesem Zusammenhang, dass beim Handel mit Waren auf bestimmte Formalitäten und Zollzahlungen verzichtet werden kann. Für ein Unternehmen, das Handel betreibt, sind all diese Details selbstverständlich sehr wichtig. Sie müssen im Tagesgeschäft vorschriftsmäßig umgesetzt werden. Doch darüber hinaus lohnt es sich, einen Blick auf die Gründungsgeschichte zu werfen, um Zusammenhänge besser verstehen zu können. Aus diesem Grund erklären wir Ihnen in unserem Magazinbeitrag zum Thema die Europäische Zollunion, wie die Zusammenschlüsse entstanden sind und worauf die einzelnen Prozesse basieren.

Wenn Sie Fragen zu unseren Artikeln haben oder sich persönlich beraten lassen möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns darauf, Ihre persönlichen Fragen ausführlich zu beantworten und Ihnen bei Ihren Zollvorgängen behilflich zu sein.